Bauern als traditionelle Landschaftspfleger

Unsere heimischen Kulturlandschaften entstanden über viele Jahrhunderte unter der Hand des Landwirtschaft treibenden Menschen. Unter großen Mühen wurde geackert, gemäht, Holz geschlagen, gehütet und beweidet. Die nur beschränkt zur Verfügung stehenden technischen und energetischen Ressourcen begünstigten kleinräumige und extensive Bewirtschaftungseinheiten, die ideale Voraussetzungen für eine vielfältige Flora und Fauna boten. Erst mit der in der Nachkriegszeit einsetzenden Intensivierungs- und Technisierungswelle kam ein besorgniserregender Prozess in Gang, der bis heute anhält: tausende Arten wurden auf wenige Prozent der Landesfläche, sogenannte „Biotope“ zurückgedrängt, viele sind in ihrem Fortbestand gefährdet, manche starben sogar aus.

Diesen Prozess aufzuhalten und umzukehren ist heute ein wichtiges gesellschaftliches Ziel, welches unter Mitwirkung der modernen ökologisch orientierten Landschaftspflege umzusetzen ist. Die Weiterführung traditioneller Bewirtschaftungsweisen und die Aktivierung des jahrhundertealten bäuerlichen Erfahrungsschatzes sind wesentliche Schlüssel zum Erfolg.

Über 20 landwirtschaftliche Betriebe sorgen für die zuverlässige und fachkundige Ausführung der von uns veranlassten Arbeiten. Um möglichst naturschonend zu arbeiten, haben viele in naturschonende Spezialtechnik investiert und für die meisten ist Landschaftspflege ein wichtiges betriebliches Standbein. Dreiviertel unserer Maßnahmenausgaben fließen den im Landkreis ansässigen Landwirten zu.

Biotopgestaltungen, Neuanlagen und Renaturierungen werden von regionalen Bagger- und Landschaftsbaubetrieben ausgeführt, Pflanzarbeiten von Baumschulen.

 

Pflanzen & Tiere unserer Heimat –

Klicken Sie auf das Bild und erfahren Sie mehr!

Landschaftspflegeverband Landkreis Augsburg e.V.

GESCHÄFTSSTELLE
Feyerabendstr. 2 • 86830 Schwabmünchen

lpv@lra-a.bayern.de

0821/3102 – 2852

© Landschaftspflegeverband Landkreis Augsburg e. V.