Aktuelles & Info | Februar 2019

Farbe ins Einheitsgrün –

Blühstreifen auf kommunalen Grünflächen

Infos zur Projektrunde 2019

Das Thema Bienen- und Insektensterben wird derzeit intensiv öffentlich diskutiert. Vor drei Jahren startete unser Landschaftspflegeverband das Projekt „Farbe ins Einheitsgrün – Blühstreifen auf kommunalen Grünflächen“ mit dem Ziel, auch innerorts ökologische Aufwertungen zu erreichen. Hauptziel ist, monotone Parkrasen in bunte Blühflächen umzuwandeln. Die Entwicklung einer echten Blumenwiese dauert allerdings Jahre. Doch das Warten lohnt sich! Wiesen bieten Tieren nicht nur Nahrung, sondern auch Fortpflanzungs-, Entwicklungs- und Überwinterungsraum! Seit 2016 entstanden in 15 Landkreiskommunen knapp 50 Blühflächen mit insgesamt 17.000 m2! Zum Einsatz kommen regio-zertifizierte Samenmischungen mit über 30 bodenheimischen Wiesenblumen und Gräsern. Das Saatgut wird vom Landschaftspflegeverband gestellt, während Flächenvorbereitung, Ansaat und Folgepflege von der Kommune erledigt werden. Trotz des Mehraufwands für die Bauhöfe wird unser Angebot hervorragend angenommen. Schon jetzt liegen Anfragen für 2019 vor, darunter auch von einigen Landkreisschulen.

Wenn auch Sie blühende Insektenparadiese schaffen möchten, melden Sie sich gerne bis spätestens 30. April 2019 bei unserer Geschäftsstelle.

Um gute Ergebnisse zu erzielen, müssen die Flächen sorgfältig vorbereitet werden. Am besten in mehreren Schritten über den Sommer, sodass im September auf weitgehend Gras und Unkraut freie Erde angesät werden kann. Nicht nur das Saatgut kommt von uns, auch Fachberatung, Projektbegleitung und Info-Tafeln, die über das gemeinsame Engagement informieren.

WICHTIG: Projektziel sind Blumenwiesen-Streifen, die über mehrere Jahre entwickelt und anschließend regelmäßig gepflegt werden müssen. Schnelle Erfolge sind nicht zu erwarten, da die ausdauernden Wiesenpflanzen ein bis mehrere Jahre benötigen, um ins blühfähige Alter zu kommen. Voraussetzung für den Erfolg ist deshalb die Bereitschaft, die Flächen jährlich ein- bis zweimal zu mähen und das Mähgut abzufahren. Auf sehr mageren Böden (z. B. Lechfeld) genügt meist eine Mahd im Juli, nährstoffreichere Standorte bedürfen einer Mahd Anfang bis Mitte Juni und einer zweiten im September.

Mit Ihrer Teilnahme an „Farbe ins Einheitsgrün“ unterstützen Sie aktiv die „ALLIANZ Augsburger Land blüht – Insekten willkommen!“.

Gemeinsames Ziel ist die Verbesserung der Lebensbedingungen für unsere bedrängten heimischen Insekten, wie Wildbienen, Schmetterlinge, Käfer und viele andere. Natürlich soll auch die Honigbiene davon profitieren!

Klosterlechfeld: Auf den mager-trockenen Lechfeldböden entwickelt sich rasch eine bunte Vielfalt mit Karthäusernelke, Hornklee, Knautie,… (Foto WeBu)

Königsbrunn: Blütenpracht vs. kurzrasige Monotonie (Foto WeBu)

Königsbrunn: Rosa-rote Esparsette und weiße Margeriten sorgen für blühende Blütenpracht (Foto WeBu)

Bobingen: Der violett-blaue Natternkopf ist Spezialist für sonnige, trockene Standorte und gilt als hervorragende Bienenweide (Foto WeBu)

Werden Sie Mitglied!

LANDSCHAFTSPFLEGEVERBAND Landkreis Augsburg e.V.

GESCHÄFTSSTELLE
Feyerabendstr. 2 • 86830 Schwabmünchen

lpv@lra-a.bayern.de

 

0821. 3102 – 2852

© Landschaftspflegeverband Landkreis Augsburg e. V.